BJT Braunschweig: Protokolle und Urkunden online unter: https://dgs-schwimmen.de/15-01-2022-dgm-2022-im-rahmen-des-bjt-in-braunschweig

Und für alle, die es verpasst haben, hier ein kleiner Bericht über diesen Wettkampf, geschrieben von Gerda, Referentin der Sparte Schwimmen

Bundesjugendtreffen in Braunschweig

Von 3. bis 5. Juni 2022 fand das 8. Bundesjugendtreffen in Braunschweig statt. Dort gab es insgesamt 10 verschiedenen Sportarten. Am Freitag, 3. Juni feierten die Sportler am Eintracht- Stadion die schöne Eröffnungsfeier.

Der Schwimmwettkampf erfolgt am Samstagfrüh, 4. Juni im Sportbad Heidberg.

Stefan Pichier und Robin Goldberg haben mit den Jurys und dem Kampfrichter alles gut geklärt und vorbereitet, damit der Wettkampf gut verlaufen konnte. Die Lichtanlagen sind auch wie in Dresden eingesetzt worden, aber die Regel hat sich etwas geändert, da diesmal nur dreimal in der Reihenfolge geblitzt wurde. Also sollen die Schwimmer bei der ersten weißen Lampe auf dem Startblock stehen. Anschließend wird die weiße Lampe ausgehen, dann soll man in Startposition auf dem Block, bevor die Lampe wieder angeschaltet wird und wenn sie zum zweiten Mal an ist, dann darf man mit einem Sprung starten.

Unsere drei Deaflympic-Schwimmer konnten leider nicht teilnehmen: Sie mussten nach 3 Wochen Fehlen in Schule und Universität sehr viel Stoff nachholen, es „durften“ etliche Klassen- und Seminararbeiten nachgeschrieben werden.

Drei taube Flüchtlinge aus der Ukraine durften auch teilnehmen. Die beste Schwimmerin war Anna Novasa von GSV München, eine Nationalschwimmerin der Ukraine. Leider konnte sie nicht an den Deaflympics teilnehmen, da sie nach Deutschland geflüchtet ist. Zwei Jungs vom GSV Heidelberg gewannen zahlreiche Goldmedaillen der BJT-Jugend-Cup.

Die jüngste Teilnehmerin Anicka Rachow (2012) aus Braunschweig freute sich, über ihre erste Teilnahme. Sie kämpfte gegen Jamina Maschek (2011) und Lilia Reinhard (2012) um die Medaillen. Die Medaillen wurde fair aufgeteilt: Lilia zwei Goldmedaillen und 1 Silbermedaille, Jasmina 2 Goldmedaillen und Anicka 1 Goldmedaille, 1 Silbermedaille und 1 Bronzemedaille

Jennifer Keunecke (2009) von LBZH Hildesheim, Joane-Amelia Tausch (2007) vom GSV Bremen und Josefine Schaarschmidt (2006) von LBZH Braunschweig gewannen viermal Goldmedaillen in den verschiedenen Jahrgängen. Karina Langos vom GSV Hannover gewann fünfmal Goldmedaillen im Jahrgang 2002.

Der jüngste männliche Teilnehmer Javis-Noel Tausch vom GSV Bremen (2009) gewann viermal die Goldmedaille. Im Jahrgang 2007 hat Kristof Schnieders vom GSV Bremen die meisten Medaillen geraubt: 6 Goldmedaillen, die er mit seinen guten Zeiten gewann. 

Im Jahrgang 2003/2004 gewannen der Chemnitzer Joel Pittner fünfmal Gold und der Berliner Yannick Schroeter vier Gold- und zwei Silbermedaillen, beiden waren starke Konkurrenten.

In der offenen Klasse gewannen die Seniorenschwimmerin Gerda Reinhard vom GSV Heidelberg viermal Gold und die beiden zwei Schwimmer Robin Goldberg vom Dresdner GSV und Joey Pittner jeweils drei Goldmedaillen.

Besonders herzlich möchten wir uns bei Felix Pichier bedanken. Er war als einer von 2 Läufern den ganzen Tag in der Halle unterwegs, um die Zeitkarten zu holen und zudem unser Mann am Computer, d.h. er war auch noch allein für die Erfassung aller Zeiten sowie der Um- und Abmeldungen am Computer verantwortlich und klärte die Veränderungen gegenüber dem Meldeergebnis mit dem Schiedsrichter. Wir bedanken uns bei allen Jurys, Kampfrichter und Mitarbeiter und Helfern des BJT sowie der Sparte Schwimmen.

Am Schluss konnte Fachwart Wolfgang Klose zahlreiche Medaillen an die Schwimmer austeilen.

Die kommenden Deutsche Schwimmmeisterschaft wird vermutlich erst im Jahr 2023 stattfinden, aber wenn ihr am 24. September an den offenen sächsischen Sprintschwimmmeisterschaft in Dresden teilnehmen möchtet, könnt ihr gerne mitmachen!                                                          


06.06.2022 Ergebnisse und Bericht DGM Braunschweig