Bericht über die Deutsche Gehörlosen Schüler-, Jugend- und Einzelmeisterschaften im Schwimmen beim 23. Deutschen Gehörlosensportfest 08. bis 09. Juni 2012 in Berlin

Zum 23. Mal trafen sich die Besten gehörlosen Sportler aus ganz Deutschland in Berlin und kämpften in 19 verschiedenen Sportarten um die Plätze. Traditionell fanden dabei auch die DG-Schüler-, Jugend- und Einzelmeisterschaften im Schwimmen statt.

In die Schwimmhalle Forumbad Olympiapark kamen 14 Vereine mit ca. 80 Schwimmer und Schwimmerinnen.

Den weitesten Weg hatte die zweifache Medaillengewinnerin der WM 2011, Jarmila Gupta vom GSV Heidelberg. Sie musste erst über den großen Teich, von ihrem Wohnort in Texas/USA, nach Deutschland fliegen. Dass sie, wie gewohnt, immer gut trainiert hat, bewies sie mit ihren neuen DR-Zeiten über 100 m Lagen (01:12,03) und 100 m Schmetterling (01:10,10).

Die einzige Schwimmerin der Berliner, Linda Neumann, knackte dieses Jahr schon den Kurzbahn-WR über die 400 m Lagen und sowie einige Kurzbahn-DR. Bei der DM konzentrierte sie sich auf die 800 m Freistil und bewies in der DR-Zeit von 09:54,75, dass sie sich auch auf den langen Strecken wohl fühlt.

Livia Tamm vom GSF Dönberg, zeigte in 00:29,51 über 50 m Freistil ihre gute Sprinterfähigkeit, und schwamm einen neuen AK 14/15-Rekord. Auch über 200 m Freistil schwamm sie eine neue Rekordzeit, die wegen einem knappen Frühstart jedoch nicht anerkannt werden konnte.

Bei den Junioren glänzte Micheal Würges (GSV Heidelberg) mit vielen guten Zeiten. Insgesamt ging er 12-mal an den Start und räumte alles ab. Über die 100 m Brust verbesserte er in diesem Jahr schon das 2-mal den Deutschen Junioren Rekord in der Zeit von 01:13,94.

Für die Besten der jeweiligen Wertung gab es gesponserte Ehrenpokale:

männlich

offene Klasse: Robin Goldberg (Dresdner GSV)

Masterklasse: Dietmar Sebald (Dresdner GSV)

Altersklasse A: Michael Würges (GSV Heidelberg)

Altersklasse B: Steven Stürenburg (GSV Bremen)

Altersklasse D: Toni Salutzki (GSV Leipzig)

weiblich

offene Klasse: Linda Neumann (Berliner GSV)

Masterklasse: Iris Weber-Ricke (GSV München)

Altersklasse A: Linda Müller (GSV Bremen)

Altersklasse B: Lara Mandel (GSV Bremen)

Altersklasse C: Sheila Schlechter (GSV Herford)

Altersklasse D: Annika Klappenecker (TSG Öhringen)

Insgesamt gab es vereinzelt einige neue Gesichter, besonders vorbildlich präsentiert der HSC Schleswig seit einiger Zeit immer wieder junge Schwimmer und Schwimmerinnen. Bei den traditionellen Vereinen ist der fehlende Nachwuchs erkennbar, hier muss man sich ernsthafte Gedanken machen, wie man heutzutage an die weitverbreiteten hörgeschädigten Schüler und Schülerinnen heran kommt. Dieses Thema sollte man bei der kommenden Arbeitstagung der Sparte Schwimmen im Herbst aufnehmen.

Der Berliner Schwimmverband stellte das Kampfrichtergericht zur Verfügung. Unter der Leitung der Schiedsrichterin Petra Kuczaj verlief die Meisterschaft souverän und zu den zu befürchteten Kommunikationsbarrieren kam es nicht. Für die Gehörlosen Schwimmerinnen und Schwimmer ist es nun schon seit 2 Jahren selbstverständlich, dass der Start mit einem 4-farbigen Lichtsignal ausgelöst wird. Für die Kampfrichter war es anfänglich ungewohnt, dass das Startsignal nur mit den Augen wahrgenommen wird (ohne Pfiff oder Hubton). Nach einigen Starts lief alles reibungslos.

Kampfgericht

Die Spartenleitung spricht hiermit dem Kampfgericht, für den geleisteten Einsatz, seinen herzlichen DANK aus.

Am Rande der Siegerehrungen, bat man Björn Koch aufs Podest. Wie viele es schon erfahren haben, hat er seine Karriere als Schwimmer der Nationalmannschaft im April 2012 offiziell für beendet erklärt. Eine langanhaltende Verletzung zwang ihn dazu. Seine Teamkollegen und alle Schwimmerinnen und Schwimmer freuten sich, dass er dennoch nach Berlin gekommen ist, um weiterhin Kontakt zu halten. Verbandstrainerin Garnet Charwat und Verbandsfachwart Schwimmen Peter Thiele nutzten die Gelegenheit, um ihn für sein Wirken im DGS-Kader Schwimmen, im Namen des Nationalteam zu danken. Wir wünschen Björn gute Genesung, viel Erfolg beim Studium und hoffen, dass er dem Schwimmsport erhalten bleibt.

Am Ende der Meisterschaften berichtete Peter Thiele, dass die kommenden Sprintermeisterschaften nicht wie geplant in Schleswig stattfinden können, da in der Schwimmhalle Baumaßnahmen durchgeführt werden. Alternativ hat sich der GSV München bereit erklärt, die Ausrichtung zu übernehmen. Der genaue Termin wird derzeit noch mit den Behörden abgestimmt, weitere Information folgen demnächst.

Die Deutschen GL Schüler-, Jugend- und Einzelmeisterschaften Schwimmen werden von 31. Mai bis 1. Juni 2013 in Hamm durchgeführt.

Laut Absprache mit dem Generalsekretär Winfried Wiencek, wird der DGS unter anderen ein Schwimmteam für die Deaflympics 2013 in Sofia nominieren. Die Ungewissheit, ob die Deaflympics 2013 stattfindet oder nicht, ist nun endlich vorbei. Die Kaderschwimmer haben nun wieder ein klares Ziel. 

2012 – Bericht Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.